10.05.2017:

André Stinka zu Gast bei Ford Wille

In der letzten Woche besuchte der SPD-Landtagskandidat André Stinka das Autohaus Ford Wille in Dülmen. Den Gesprächstermin mit dem Geschäftsführer Marc-André Wille nutzte Stinka um sich vor Ort über das Unternehmen und die wirtschaftliche Situation zu informieren.

Das Unternehmen Wille ist Stinka nicht unbekannt: „Meine Eltern haben hier immer ihr Auto gekauft“, erzählte Stinka beim Besuch in der Schloßgarage Wille. Es ist ihm daher ein besonderes Anliegen mehr über die wirtschaftliche Situation vor Ort und das Unternehmen zu erfahren. Geschäftsführer Wille berichtete im Gespräch unter anderem über die Auswirkungen der Dieseldebatte auf sein Unternehmen und seine Erfahrungen mit den Kunden. Auch kritische Töne im Hinblick auf die Debatte wurden laut. Stinka weiß die Offenheit des Geschäftsführers zu schätzen: „Aus erster Hand die Sorgen und Wünschen zu erfahren, ist unbedingt notwendig um Politik für die Menschen zu machen und im Land weiterzukommen“, so Stinka. Für die Zukunft wünscht sich Wille vor allem einen transparenteren Umgang und einen realistischen Zeitplan und Planungssicherheit im Hinblick auf Einführung und die Weiterentwicklung neuer Technologien. Ein Wunsch, den Stinka für seine Arbeit im Düsseldorfer Landtag mitnehmen wird.

Auch über die Situation vor Ort im Unternehmen tauschten sich Stinka und Wille aus. „Wir bilden jedes Jahr aus“, berichtete Wille. Bewerber gebe es grundsätzlich noch genug, allerdings seien die Auswahl und die Qualität in den letzten fünf Jahren zurückgegangen. Für die Zukunft ist Stinka daran gelegen, dass der ländliche Raum weiterhin attraktiv bleibt und sich weiterentwickelt, um für die Unternehmen im ländlichen Raum unter anderem auch die Fachkräfte sicherstellen zu können.

 

Zurück