01.06.2017:

Stinka: „Sozialdemokratisches Profil schärfen“

André Stinka MdL nimmt an erster Sitzung des neuen Landtags teil

„Starke Oppositionsarbeit gehört zur Demokratie dazu“, findet André Stinka, Vorsitzender der SPD im Kreis Coesfeld und wieder gewählter Landtagsabgeordneter. Zur Konstituierung des neuen Landtags mit 199 Abgeordneten nahm auch Stinka am 1. Juni 2017 wieder im Plenarsaal Platz und freut sich auf die Arbeit in den kommenden fünf Jahren: „Ich will mich mit aller Kraft für NRW und meinen Wahlkreis engagieren. Das geht auch, wenn man nicht regiert. Schließlich ist es die Aufgabe der Opposition zu zeigen, welche Konzepte sie hat und die Arbeit der Regierung konstruktiv und kritisch zu begleiten. So verstehe ich meine Aufgabe.“

Inhaltlich liegen Stinka vor allem die Themen der Mobilität im ländlichen Raum und der Umweltschutz am Herzen, wobei noch nicht klar ist, in welchen Ausschüssen im Landtag demnächst gearbeitet wird. Stinka will das sozialdemokratische Profil in diesen Bereichen weiter schärfen: „In der Landesregierung war die Aufgabenverteilung unter den Koalitionspartnern klar. Gerade in der Umweltpolitik haben wir jetzt aber die Chance, wirklich zu zeigen, wie eine sozialdemokratische Politik für den Umwelt- und Naturschutz aussieht und wie dies mit sozialen und wirtschaftlichen Fragen in Einklang zu bringen ist. Daran will ich mitarbeiten.“

Zurück